DERMATOLOGIE

Durch jahrelange Erfahrung und stetige Teilnahme an
wissenschaftlichen Fortbildungen und Kongressen bieten wir Ihnen
in unserer Hautarztpraxis die modernsten Behandlungsmethoden
und Therapieansätze. Wir laden Sie ein, sich über unser
dermatologisches Behandlungsangebot zu informieren.

Allgemeine
Dermatologie

Hauterkrankungen sind vielseitig und können als entzündliche Hauterkrankung (z.B. Akne, Neurodermitis oder Schuppenflechte), Neoplasie (z.B. Hautkrebs) oder als Infektion (z.B. Pilzerkrankung) in Erscheinung treten und vom Kindesalter bis ins hohe Lebensalter auftreten.

Die sorgfältige Untersuchung Ihrer Haut hilft die Ursache der Erkrankung zu erkennen und anschließend eine wirksame und schonende Behandlung einzuleiten. Gegebenenfalls sind hierzu auch die Entnahme einer Hautprobe oder andere diagnostische Maßnahmen erforderlich.

Behandlungsspektrum

Operative
Dermatologie

Ambulante Operationen, insbesondere zur Behandlung von weißem oder schwarzem Hautkrebs, werden in unserem praxiseigenen Eingriffsraum in örtlicher Betäubung durchgeführt. Um höchste Heilungsraten zu gewährleisten wird jedes entnommene Präparat durch ein histopathologisches Labor feingeweblich untersucht (mikroskopisch kontrollierte Chirurgie).

Die speziellen Operationstechniken gewährleisten ein optimales Narbenergebnis, auch bei kosmetisch störenden, gutartigen Hautveränderungen. Zusätzlich kommt bei speziellen Hauterkrankungen die Kryotherapie (Vereisung) zum Einsatz.

Behandlungsspektrum

Ziel des regelmäßigen Hautkrebsscreenings ist die frühzeitige Erkennung von Hautkrebs (z.B. Basaliom, Melanom und Spinaliom) und dessen Vorstufen (z.B. aktinische Keratosen). Hierbei erfolgt die Untersuchung Ihrer gesamten Haut mit einem Dermatoskop (Hautmikroskop). Bei auffälligen oder kontrollbedürftigen Muttermalen besteht in unserer Hautarztpraxis die Möglichkeit der hochauflösenden, digitalen Dermatoskopie mit Auswertung und Archivierung Ihrer Muttermale für Verlaufsuntersuchungen. Bei unklaren Befunden erfolgt die Entnahme einer Hautprobe um unnötige Operationen zu vermeiden.

Nach dem Auftreten und der Entfernung eines Hautkrebses (z.B. Basaliom, Spinaliom, Melanom) sind regelmäßige dermatologische Nachsorgeuntersuchungen dringend angeraten um ein mögliches Rezidiv (Wiederauftreten) oder die Entwicklung eines neuen Hautkrebses oder dessen Vorstufen frühzeitig zu erkennen. Die Häufigkeit dieser Nachsorgeuntersuchungen und das diagnostische Vorgehen richten sich dabei nach dem Risiko eines Wiederauftretens des früheren Tumors oder einer Neuerkrankung und erfolgen gemäß den Empfehlungen der Leitlinienkommissionen. Neben der Untersuchung Ihrer Haut können zudem weitere diagnostische Maßnahmen wie z.B. eine Laboruntersuchung notwendig sein. Teilweise erfolgen die Untersuchungen auch in enger Zusammenarbeit mit Ihrer betreuenden Hautklinik.

Allergische Reaktionen sind fehlgeleitete Reaktionen des Immunsystems auf in der Regel unschädliche Stoffe (z.B. Pollen, Hausstaubmilben, Tierhaare oder Nahrungsmittel). Sie äußern sich durch Entzündungen der Haut oder Schleimhaut (z.B. Heuschnupfen oder Ekzeme). Zur Diagnostik allergischer Erkrankungen stehen in unserer Hautarztpraxis verschiedene Hauttests und Blutuntersuchungen zur Verfügung. In Zusammenschau dieser Befunde und Ihrer individuellen Anamnese erfolgt anschließend eine Beratung und die Erstellung eines individuellen Therapieplans.

Unser Behandlungsspektrum umfasst die Pricktestung, Epikutantestung sowie die Hyposensibilisierung (Spezifische Immuntherapie). Zusätzlich kann die Bestimmung des Gesamt IgE (RIST), des Spezifischen IgE (RAST), des ECP (Eosinophiles Kationisches Protein) sowie der Tryptase erfolgen. In unserer Hautarztpraxis erfolgt ebenso die berufsgenossenschaftliche Diagnostik und Heilbehandlung.

Bei Verdacht auf eine Berufserkrankung ist es wichtig, schnell und effektiv Maßnahmen zu ergreifen, die Ihnen eine Fortsetzung Ihrer beruflichen Tätigkeit ermöglichen. Im Rahmen der Abklärung bedarf es einer ausführlichen beruflichen Anamnese und ggf. intensiver allergologischer Diagnostik, in deren Anschluss wir eine individuelle Therapie mit Empfehlungen für Sie ausarbeiten. Die Berichterstattung erfolgt dann an die Berufsgenossenschaft, um Ihnen die bestmögliche und eine zuzahlungsfreie Behandlung sicherzustellen.

Bei bestimmten Berufsgruppen (Arbeit überwiegend im Freien) ist der weiße Hautkrebs (Spinaliom) und dessen Vorstufe (aktinische Keratose) ggf. als Berufserkrankung anerkannt. Nach Berichterstattung und Anerkennung durch die Berufsgenossenschaft wird Ihnen die bestmöglichste und zuzahlungsbefreite Behandlung sowie ggf. ein möglicher Rentenanspruch sichergestellt.

Die Lichttherapie ist für viele Hauterkrankungen ein effektives und schonendes Therapieverfahren. Bei uns kommen sowohl Ganzkörperbestrahlungsgeräte (UVB 311 nm), als auch Teilbestrahlungsgeräte (Bade-PUVA, Balneophototherapie) zum Einsatz. Insbesondere zur Behandlung entzündlicher Hauterkrankungen (z.B. Neurodermitis, Schuppenflechte, Juckreiz) kommt die spezielle UV-Lichttherapie zum Einsatz. Auch besteht in unserer Hautarztpraxis die Möglichkeit Vorstufen oder Frühstadien des weißen Hautkrebses schonend mit einer speziellen Rotlichtlampe zu behandeln (Photodynamische Therapie, PDT).

Geschlechtskrankheiten bzw. sexuell übertragbare Krankheiten zeigen häufig oberflächliche Hautsymptome. Es handelt sich dabei um Erkrankungen die im Allgemeinen durch Sexualkontakte übertragen werden. Neben den klassischen Geschlechtskrankheiten Syphilis (Lues), Gonorrhoe (Tripper) und Herpes genitalis behandeln wir weitere sexuell übertragbare Erkrankungen.

In unserer Hautarztpraxis besteht therapiebegleitend die Möglichkeit einer professionellen medizinischen Fußpflege unter dermatologischer Kontrolle. Hierzu gehören neben der Onychomykose (Nagelpilz) und Verrucae (Warzen) auch Verhornungsstörungen der Füße.

Keine Terminvereinbarung

Sehr geehrte Patientinnen & Patienten,

bitte beachten Sie, dass wir Terminanfragen nur telefonisch annehmen können.